• Kostenloser Versand ab 150,00 EUR
  • Kostenlose Rücksendung
  • 30 Tage Rückgabe-Garantie

250. Geburtstag Ludwig van Beethoven: Ihm zu Ehren kommt der Komponistenkopf auf die Briefmarke

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven präsentiert die Deutsche Post die Jubiläumsbriefmarke Beethoven in einer Rekorderstauflage. Laut Pressemitteilung des Unternehmens im Dezember sei dies die höchste Erstauflage seit Bestehen der Deutschen Post. Mit dem Kunstwerk für 80 Cent werden Beethoven und das Beethovenjahr 2020 gewürdigt.

Ludwig van Beethoven zählt heute zu den weltweit meistgespielten klassischen Komponisten. Darum wählte man bewusst kein historisierendes, sondern ein zeitgemäßes Design für die Sonderbriefmarke. Es zeigt eine stilisierte Version des bekannten Beethoven-Porträts von Joseph Karl Stieler auf blauem Grund mit einem weißen Notenschlüssel. Ergänzt wird die Sondermarke mit dem Schriftzug „250 Jahre BTHVN“.

Alles Wissenswerte rund um Beethovens Jubiläumsmarke erfahren Sie hier.

Wer hat die Beethoven- Sonderbriefmarke gestaltet?

Seine Werke verkaufen sich täglich weltweit. Als Briefmarkendesigner hat Thomas Steinacker schon viele Postwertzeichen entworfen. Dabei ist er sehr erfolgreich. Seine Briefmarken erscheinen in einer Auflage von mehreren Millionen Exemplaren. 

Nun bekam er die besondere Ehre, die Jubiläumsmarke zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven zu gestalten. Thomas Steinacker war es wichtig, dass die Beethoven-Sondermarke ein modernes Design hat. Schließlich zählt der Komponist heute noch zu den wichtigsten Persönlichkeiten und hat international große Spuren hinterlassen. Die klassischen Abbildungen einer Partitur oder einem Notenblatt entfielen für die Gestaltung. Er entschied sich für das bekannte Beethoven-Porträt von Joseph Karl Stieler in einer stilisierten Version mit einem weißen Notenschlüssel. Unter dem Porträt steht der Schriftzug „BTHVN“. Mit diesem Kürzel signierte Beethoven (1770-1827) Briefe und Partituren.

Wie entstehen Briefmarken?

Jedes Jahr erscheinen rund 75 neue Briefmarken in Deutschland. Die Hälfte davon gestaltet die Post mit eigenen Briefmarkendesignern, die andere Hälfte übernimmt das Bundesfinanzministerium. Das liegt daran, dass Briefmarken als Zahlungsmittel gelten. Gedruckt werden sie entsprechend in Wertpapierdruckereien, beispielsweise in der Bundesdruckerei. Das Bundesfinanzministerium beauftragt freie Künstler mit der Gestaltung der Briefmarken. 

Wann erschien die erste Beethoven- Briefmarke in Deutschland?

Die erste deutsche Beethoven-Marke erschien bereits 1926 in der Weimarer Republik. Im Jahr 1952 folgte eine weitere aus der DDR und aus Berlin. Die Stadt druckte seinerzeit eigene Briefmarken. 1959 erschien erstmals in der Bundesrepublik eine Beethoven-Briefmarke.

Die bei weitem populärste Briefmarke mit dem Abbild Beethovens entstand im Dezember 1961. Adenauer setzte die Sondermarke erfolgreich im Bundeskabinett durch. Sie galt als Angleichung, denn Postminister Richard Stücklen hatte den größten deutschen Komponisten in seiner Liste für Musiker-Sonderbriefmarken vergessen.  

Die 70-Pfennig-Briefmarke wurde von Michel und Kieser entworfen und zeigt den Beethoven-Kopf auf grünem Hintergrund. Mit einer Auflage von 282 Millionen Exemplaren war das bis heute die erfolgreichste Beethoven-Briefmarke.

1970 legten die Bundesrepublik und die DDR eine weitere Briefmarke anlässlich Ludwig van Beethovens 200. Geburtstag auf. Eine besondere Marke erschien 1985 in der BRD. Zu Ehren Beethovens „unsterblichen Geliebten“ Bettina von Arnim und ihrem 200. Geburtstag. 

Weltweit gibt es heute über 240 Beethoven-Briefmarken in mehr als 60 Ländern.     

Sondermarke und Co: Aktionen im Beethovenjahr

Neben der Jubiläumsbriefmarke wurden noch weitere Aktionen geplant zum Beethovenjahr. Im Mittelpunkt steht die mobile Ausstellung „BTHVN on Tour“. Bereits seit einem Jahr ist sie auf der ganzen Welt unterwegs, um auf das Jubiläumsjahr aufmerksam zu machen. Die Besucher bekommen durch digitale Animationen einen Einblick, wie Beethoven in einem sehr aufwendigen Prozess von der Skizze zur fertigen Partitur kam. 

Im März 2020 reist „BTHVN on Tour“ über London nach Bonn, um im Rahmen des Beethovenfestes in der Oper Bonn Station zu machen. Danach zieht die Ausstellung weiter nach Warschau.

Ein weiterer Höhepunkt des Beethovenjubiläums ist der Deutsche Post Marathon am 26. April 2020 in Bonn. Jedem Teilnehmer, der am 17. Dezember Geburtstag hat, wird das Startgeld heute schon geschenkt. 

Rund um die Jubiläumsbriefmarke  

 Am 2. Januar 2020 öffnete das Beethoven-Haus Bonn seine Pforten für den Verkauf der Jubiläumsmarke. Kunden konnten sich den begehrten Ersttagsstempel sichern. An diesem Tag begann auch die Ausgabe des seltenen Briefmarken-Blocks, des Zehner-Bogens und der selbstklebenden Markensets. 

Feiern Sie zusammen mit uns das große Jubiläum „250. Geburtstag Ludwig van Beethoven“. Sichern Sie sich exklusive und wunderschöne Sammelstücke der Extraklasse. Online finden Sie bei uns das selbstklebende Markenset der Ludwig van Beethoven Jubiläumsbriefmarke.

Wir freuen uns auf Sie! 

Vielleicht werden Sie selbst zum Briefmarkendesigner? 

Auch international wird für das Jubiläum geworben: Postgesellschaften auf der ganzen Welt sind aufgerufen, eigene Beethoven-Briefmarken mit „BTHVN“-Logo für das Jubiläumsjahr zu gestalten. Bis jetzt folgten diesem Aufruf weit mehr als ein Dutzend Postgesellschaften. Warum nicht auch Sie?